easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 s

Beiträge

Dank einer enorm starken ersten Halbzeit (30:61) gewinnen die HAKRO Merlins Crailsheim ihr Auswärtsspiel bei den Giessen 46ers am Ende ungefährdet mit 82:101. Damit sichern sich die Zauberer noch vor dem Hinrundenabschluss am Dienstag gegen ALBA Berlin den 14. Saisonsieg. 

DSC 8504

Foto: Michael Schepp

Giessen, 06.02.2021. Nach den Auswärtssiegen in Bonn und München waren die HAKRO Merlins erneut in der Fremde gefordert. Gegner diesmal: die Giessen 46ers, welche als Tabellenschlusslicht in die Partie gingen, allerdings mit John Bryant und Diante Garrett auf zwei Nachverpflichtungen bauen konnten. Die vielleicht schönste Szene auf Seiten der Gäste ereignete sich bereits vor dem Tip-Off: Die gesamte Mannschaft versammelte sich am Mittelkreis um das Trikot von Tim Coleman, der sich beim letzten Spiel schwer am Knie verletzte.

Die Crailsheimer eröffneten die Begegnung im ersten Angriff mit schöner Ballbewegung, die nach dem Extrapass von Haywood Highsmith auf Trae Bell-Haynes in einem 0:3-Start mündete. Auch in Sachen Defensivarbeit machten die Zauberer von Anfang an einen sehr konzentrierten und stabilen Eindruck. Dies führte zu einer schnellen ersten Auszeit der Giessener nach dreieinhalb Minuten (5:13). Von seinen Teamkollegen stark freigespielt, markierte Kapitän Fabian Bleck Mitte des ersten Viertels den 1000. Punkt seiner easyCredit-BBL-Karriere. Die beiden Giessener Neuzugänge Garrett und Bryant zeigten warum sie geholt wurden und führten die Hessen offensiv immer wieder an. Auf der Gegenseite waren Bell-Haynes und Bogdan Radosavljevic im Zusammenspiel kaum zu stoppen und erzielten neun bzw. zehn Zähler im ersten Spielabschnitt. Mit 17:29 ging es in die erste Viertelpause.

Fabian Bleck knüpfte mit drei Punkten zu Beginn des zweiten Viertels nahtlos an die gute Anfangsphase an. Den folgenden Dreier von Garrett konterte Stuckey postwendend mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf plus Zusatzfreiwurf (20:36). Giessen setzte in dieser Phase mit drei Blocks für defensive Highlights, konnte die Crailsheimer aber insgesamt zu selten stoppen. Ganz anders die Merlins: Starke Verteidigungssequenzen endeten oft in freien Distanzwürfen. Mit einer 77-prozentigen Dreierquote (!) und einer komfortablen 30:61-Führung endete die erste Halbzeit.

Jeremy Jones war es, der – natürlich per Dreier - die zweite Spielhälfte einläutete. Die Crailsheimer Korbjäger blieben weiter aggressiv und ließen trotz deutlicher Führung nicht nach. Gießen zeigte sich nach der Pause jedoch offensiv verbessert, verkürzte auf 49:73 nach fünf Minuten und zwang Tuomas Iisalo so zur Auszeit. Elisas Lasisi von außerhalb der Dreierlinie und Jamuni McNeace per Alley-Oop-Dunk durchbrachen folglich die kurze Durststrecke. Ein 53:82 stand zum Ende des dritten Viertels auf der Anzeigetafel der Giessener Sporthalle Ost.

Dejan Kovačević sammelte im vierten Viertel seine ersten Einsatzminuten des Tages und erzielte direkt vier Punkte in Serie für die Zauberer. Angesichts des deutlichen Spielstands konnte es sich Iisalo leisten, in weiten Teilen des Schlussabschnitts auf seine Startformation zu verzichten und die Belastung angesichts drei Spielen binnen einer Woche etwas geringer halten. Mit einer Fünf aus Elias Lasisi, Aleksa Kovačević, Radii Caisin und Dejan Kovačević und dem stark aufspielenden Nimrod Hilliard, brachten die HAKRO Merlins den zu keiner Zeit gefährdeten Sieg über die Ziellinie (82:101).

Die Punkteverteilung der Zauberer verteilte sich breit auf allen Schultern. Topscorer beim Team-Erfolg über die Giessen 46ers waren Nimrod Hilliard und Radosavljevic mit jeweils 14 Zählern. Durch den Sieg untermauern die Crailsheimer ihren zweiten Tabellenplatz und könnten bei einem Oldenburger Sieg über Ludwigsburg am Sonntag gar die Tabellenführung der easyCredit Basketball Bundesliga übernehmen. Bereits am Dienstag steht mit ALBA Berlin zum Hinrundenabschluss nochmals ein echter Härtetest in der Arena Hohenlohe an. Tip-Off ist um 20:30 Uhr.

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Ich denke wir sind heute zu 100 Prozent fokussiert und somit sehr gut in die Partie gestartet. Das war nach dem großen Sieg gegen Bayern sehr wichtig. Natürlich sieht unser Spiel besser aus, wenn wir 10 von 13 Dreiern treffen - so wie in der ersten Halbzeit – nicht wie in der zweiten, in der wir zu viele Fastbreak-Punkte und zweite Chancen zugelassen haben. Wir waren trotzdem allzeit bereit und das war heute ein wichtiger Start für den Endspurt vor der Länderspielpause, wo uns dann in der nächsten Woche direkt drei Spiele erwarten.“

Punkteverteilung

Bell-Haynes (12 Pkt/8 Ass), Stuckey (9 Pkt/3 Reb/4 Ass), A. Kovačević (1 Ass), Lasisi (8 Pkt/1 Reb/3 Ass), Highsmith (7 Pkt/2 Reb/1 Ass), Bleck (6 Pkt/3 Reb/1 Ass), Hilliard (14 Pkt/2 Reb/4 Ass), Caisin (1 Reb), Radosavljevic (14 Pkt/8 Reb/3 Ass), McNeace (10 Pkt/9 Reb/1 Ass), D. Kovačević (9 Pkt/1 Ass), Jones (12 Pkt/2 Reb/1 Ass)

Viertelergebnisse: 17:29 | 13:32 | 23:21 | 29:19

Teamvergleich  

 

GIESSEN 46ERS

HAKRO Merlins

Rebounds

32

35

Assists

19

28

Turnover

18

16

Wurfquoten

Field Goals

48%

53%

Dreier

33%

52%

Freiwürfe

67%

75%

Grafik
grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

300x300 final

BIG 20 21 Sonderheft