easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Beiträge

Zum zweiten Spieltag des FIBA Europe Cups empfingen die HAKRO Merlins Crailsheim am Mittwoch Tsmoki Minsk aus Weißrussland. Ein historischer Abend, denn es war der erste internationale Auftritt der Zauberer auf heimischen Parkett. Knapp 2 000 Zuschauer waren in die Arena Hohenlohe gekommen, um diesen Moment gemeinsam zu feiern. Die Gäste reisten mit einem Sieg aus dem ersten Spieltag gegen die Griechen BC Peristeri nach Ilshofen, wo sie gegen die HAKRO Merlins Crailsheim um die Tabellenführung der Gruppe G kämpften. Die Anfangsphase begann ausgeglichen, zum Ende des ersten Viertels konnte sich Tsmoki Minsk jedoch zum ersten Mal etwas absetzen. Ihre Führung bauten die Weißrussen anschließend bis zur Halbzeit weiter aus. Im dritten Abschnitt folgte eine starke Aufholjagd der Zauberer, die sich am Ende jedoch nicht selbst belohnen konnten und die Partie mit 77:81 verloren. Neben TJ Shorts II (17) punkteten auch Bogdan Radosavljevic (16), Fabian Bleck (14) und Terrell Harris (10) zweistellig.

HOMEPAGE

Crailsheim, 20.10.2021. HAKRO Merlins Headcoach Sebastian Gleim standen am Mittwochabend alle Spieler zur Verfügung. Anders als zunächst erwartet konnte Shooting Guard Maurice Stuckey nach kurzer Trainingspause bereits früher zum Team zurückkehren. In der  Starting Five standen TJ Shorts II, Jaren Lewis, Terrell Harris, Kapitän Fabian Bleck und Richmond Aririguzoh. Der Sprungball ging an die Hausherren. Beim ersten Wurfversuch scheiterte Jaren Lewis noch, danach konnte Shooting Guard Harris nach einem starken Steal von TJ Shorts II per Dunk die ersten Zähler des Spiels erzielen. Für die Gäste punktete erstmals der US-amerikanische Center Robert Upshaw. Fabi Bleck leitet mit seinem Dreier eine 7:2-Führung ein. Beide Mannschaften überzeugten in den ersten Spielminuten vor allem defensiv mit mehreren Blocks und Steals. Bogdan Radosavljevic und Elias Lasisi, der direkt nach seiner Einwechslung von Downtown traf, kamen für Aririguzoh und Harris. Die Weißrussen zeigten sich in den anschließenden Spielzügen treffsicherer unter dem Korb der Crailsheimer und glichen auf 10:10 aus. Zum Ende des ersten Viertels erspielten sich die Gäste aus Minsk mit einem And-one einen knappen 25:20-Vorsprung. Bester Scorer im ersten Viertel war Point Guard TJ Shorts II mit 6 Zählern.

Gleich zu Beginn des zweiten Viertels vergab dieser nach einem starken Steal und anschließendem Coast to coast vor dem Korb von Tsmoki Minsk. Die Gäste kamen anschließend besser in den zweiten Abschnitt, konnten ihre Führung dank mehrerer sicher verwandelter Dreier auf 30:22 ausbauen. Crailsheims Käpt’n Fabi Bleck holte sich anschließend einen offensivem Rebound, nachdem TJ Shorts II vergab. Der Pass zu Dejan Kovacevic saß, der den Zweier verwandelte. Die knapp 2 000 Fans in der Arena Hohenlohe peitschten die HAKRO Merlins Crailsheim bei ihrem ersten internationalen Auftritt vor heimischer Kulisse nach vorne. Vor dem Korb klappte aber zwischenzeitlich deutlich zu wenig. Die  Crailsheimer vergaben zu viele Versuche, sodass Headcoach Sebastian Gleim beim Stand von 27:36 in die zweite Auszeit ging. Danach lief das Spiel für beide Teams eher schleppend, das meiste spielte sich Downtown ab. Vor allem die sonst starke Offensive der Zauberer tat sich in der ersten Hälfte ungewohnt schwer. Die Dreierquote lag zur Halbzeit bei gerade einmal knapp 18% (3/17). Tsmoki Minsk ging mit einem 44:30-Vorsprung in die Halbzeit. Der Amerikaner Jason Clark war mit 10 Punkten Topscorer des ersten Durchgangs.

Mit einem 12-Punkte-Rückstand kehrten die HAKRO Merlins Crailsheim aus der Kabine zurück. Boggy verwandelte direkt zum Einstand des zweiten Spielabschnitts einen Wurf von jenseits der Dreierlinie. Nach konzentrierten zwei Spielminuten zu Beginn des dritten Viertels kamen die Zauberer bereits auf sechs Punkte an Minsk heran. Tsmoki ging bei einem Stand von 40:46 in die Auszeit. Terrell Harris drehte jetzt richtig auf, verwandelte mehrere Dreier in Folge. Nach zwei And-ones hintereinander konnten die Hausherren erstmals seit dem ersten Viertel ausgleichen (51:51). Das Team von Headcoach Rostislav Vergun schaffte es aber erneut, sich mit wenigen Punkten abzusetzen. Mit den Fans im Rücken und einem starken Dreier von Elias Lasisi gingen die HAKRO Merlins Crailsheim wenige Sekunden vor Ende des dritten Viertels mit 61:58 in Führung. Spätestens jetzt war die Stimmung im Hexenkessel nicht mehr einzubremsen. Alleine Boggy Radosavljevic erzielte im vorletzten Viertel 13 Punkte war damit einer der Hauptakteure für die starke Aufholjagd der Zauberer.

Die Minsker glichen zu Beginn des letzten Spielabschnitts aus, danach schafften es die Zauberer jedoch, die Partie zu drehen und sich mit sieben Punkten von den Weißrussen abzusetzen. Es blieb aber weiter spannend, weil anschließend wiederum die Gäste rankamen und erneut die Führung übernehmen konnten. Fünf Minuten vor Spielende stand es 68:70. Damit war alles angerichtet für eine spannende Crunchtime. Die Spieler der HAKRO Merlins Crailsheim pushten sich in den letzten Minuten, Boggy klatschte nach einem Foul gegen ihn mit seinem Coach Sebastian Gleim ab. Es blieb eng in der Arena Hohenlohe, zwischenzeitlich übernahmen die Hausherren wieder die Führung. Als noch eine halbe Minute zu spielen war, führten die Zauberer hauchzart mit einem Punkt. Zur letzten Auszeit, genau 19 Sekunden vor Schlusspfiff, lagen die Gäste jedoch erneut mit 79:77 vorne. Nach anschließendem Foul von TJ Shorts II erzielten die Weißrussen den knappen 77:81-Endstand der Partie. Damit konnten sich die HAKRO Merlins Crailsheim am Ende nicht für ihre enorm starke Aufholjagd im dritten Spielabschnitt belohnen. Topscorer wurde erneut TJ Shorts II mit 17 Zählern, gefolgt von Bogdan Radosavljevic (16) und Fabian Bleck (14), der mit zehn Rebounds ein Double-Double auflegte. Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel gehört Tsmoki Minsk nun allein die Führung der Gruppe G im FIBA Europe Cup. Bereits zuvor trennten sich die beiden weiteren Gruppengegner BC Peristeri und Bakken Bears 85:83.

Schon am Samstag geht es für die Zauberer in der easyCredit BBL nach Oberfranken, wo sie gegen medi bayreuth den zweiten Saisonerfolg einfahren wollen. Die Bayreuther konnten bislang ebenfalls erst einen Sieg in der Liga erspielen, was für ein spannendes und umkämpftes Spiel sprechen dürfte. Nächsten Mittwoch heißt der Gegner zum dritten Gruppenspiel im FIBA Europe Cup BC Peristeri. Dazu reist das Team von Sebastian Gleim bereits am Dienstag nach Athen.

 

 

Stimme zum Spiel:

Sebastian Gleim: „Gratulation an die Mannschaft aus Minsk, die das Spiel aufgrund von drei besseren Vierteln gewonnen hat. Wir haben in der ersten Halbzeit mit zu viel Respekt gespielt, teilweise auch zu relaxed gewesen, wenn wir den Ball bekommen haben und gezögert, Verantwortung zu übernehmen. In der Halbzeit haben wir besprochen, dass wir diese Spiele hier zuhause und im europäischen Wettbewerb genießen und alles auf dem Feld lassen wollen. Dann haben wir auch mehr frei gespielt mit Tempo und haben das Spiel gedreht. Ich denke, dass wir dieses Spiel heute auf der Hand hatten und leider durch verschiedene Plays, die wir sowohl offensiv machen müssen, aber auch defensiv, wie der Rebound den wir holen müssen, das Foul, das wir besser nutzen müssen. Das bedeutet, dass wir das lernen müssen und das möglichst schnell.“

Punkteverteilung

Shorts II (17 Pkt/1 Reb/8 Ass/2 Stl/ 1 Blk), Lewis (4 Pkt/4 Reb/1 Ass), Savage (6 Reb/1 Stl), Stuckey (2 Pkt/1 Reb/1 Ass/1 Stl), A. Kovačević, Lasisi (9 Pkt/5 Reb/1 Stl), Harris (10 Pkt/2 Reb/3 Ass/ 1 Blk), Bleck (14 Pkt/10 Reb/3 Ass/ 1 Stl), Kindzeka, D. Kovačević (5 Pkt), Radosavljevic (16 Pkt/3 Reb/2 Ass/1 Stl), Aririguzoh (1 Reb)

Viertelergebnisse: 20:25 | 10:19 | 31:14 | 16:23

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

Tsmoki Minsk

Rebounds

35

38

Assists

18

17

Turnover

12

12

Wurfquoten

Field Goals

43,5% (27/62)

43,8% (28/64)

Dreier

33,3% (9/27)

37,9% (11/29)

Freiwürfe

77,8% (14/18)

77,8% (14/18)

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final